Startseite

Herzlich willkommen auf der Webseite des SPD Ortsvereins Boverheide in Bottrop.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,
„Es ist wichtiger, etwas im kleinen zu tun, als im großen darüber zu reden.“

Mit diesem Zitat von Willy Brandt möchten wir Ihnen unsere Arbeit als SPD-Ortsverein vorstellen. Wir verstehen uns als Anwälte der Bürger vor Ort und hoffen, auch wenn wir nicht „im Großen darüber reden“, dass Sie uns als solche auch wahrnehmen.

In erster Linie sind wir den kommunalpolitischen Angelegenheiten in Bottrop verpflichtet. Durch unsere Rats- und Bezirksvertreter können und wollen wir die Anregungen von Ihnen als Bürger in die Gremien des Rates und der Bezirksvertretung Bottrop-Süd einbringen. Missstände in unserem Ortsteil versuchen wir mit den uns zur Verfügung stehenden politischen Mitteln zu beseitigen. Einige Beispiele dieser erfolgreichen Basisarbeit werden Sie auch auf den Seiten unseres Internetauftrittes finden.

Doch auch über die Politik in Berlin und Düsseldorf wird in unserem Ortsverein diskutiert und wir können unsere Meinungen und Anregungen über unseren Unterbezirksvorstand an die Landes- und Bundes-SPD weitergeben.

Unsere Veranstaltungen sind in der Regel öffentlich, hier haben Sie die Möglichkeit mit den Mitgliedern und den Mandatsträgern des Ortsvereins Boverheide ins Gespräch zu kommen. Sie können uns Ihre Anregungen, Kritik oder den Wunsch für ein persönliches Gespräch auch gerne per E-Mail mitteilen.

Ihre Marion Herbort
Ortsvereinsvorsitzende

SPD Boverheide kümmert sich um Anliegen ihrer Bürgerinnen und Bürger

Die SPD Boverheide hat in dem durch Aegidistr. / Scharnhölzstr. / Nordring / Tannenstr. begrenzten Quartier
eine Bürgerbefragung zum Wohnumfeld durchgeführt. Hierbei äußerten sich einige Anwohner/innen besorgt über die Raserei durch unvernünftige Autofahrer/innen auf der Straße „Im Scheierbruch“.
Die von der Verkehrswacht Bottrop auf Anfrage des SPD-Ortsvereins jetzt durchgeführte offene Geschwindigkeitsmessung spiegelt die Anwohnerbeobachtungen allerdings nicht. Während der zweistündigen Messung, die an einem Nachmittag zur Wochenmitte durchgeführt und bei der sowohl der auflaufende als auch der abfließende, sehr mäßige Verkehr erfasst wurde, wurden nur wenige Pkw registriert, deren Fahrer/innen bei einer polizeilichen Überwachung gebührenpflichtig verwarnt worden wären.
Ein gravierender Geschwindigkeitsverstoß, der ein Bußgeld sowie Punkte in Flensburg nach sich gezogen hätte, war nicht dabei







Frohe Ostern

Am Ostersamstag waren wir wieder bei den Einzelhändlern im Ortsvereinsgebiet unterwegs und haben Ostergrüße verteilt. Besonders freuen wir uns über die Aufnahme eines Neumitglieds.


Große Resonanz beim Neujahrsempfang 2019 der SPD Boverheide.

Die Ortsvereinsvorsitzende Marion Herbort konnte rund 70 Gäste am 12. Januar im Bürgerhaus Batenbrock begrüßen.
Neben den Grußworten des Oberbürgermeisters Bernd Tischler, des Bundestagsabgeordneten Michael Gerdes und des Landtagsabgeordneten Thomas Göddertz nutzte die Kandidatin für die Europawahl Kirsten Eink die Möglichkeit, sich vorzustellen.
Nicht nur die Mitglieder des Ortsvereins, auch die Mitglieder von Vereinen und Verbänden aus dem Ortsvereinsbereich sind der Einladung der SPD zahlreich gefolgt.

Unsere Gäste im Bürgerhaus Batenbrock

Unsere Vorstandsmitglieder Dennis und Marie waren in Auschwitz-Birkenau.
Hier einige Gedanken der zwei dazu:

Ein Ort über den wir heute mehr denn je nachdenken sollten! Das ehemalige Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, wo so viele Menschen ihr Leben lassen mussten. Auch damals hat es mit einigen wenigen angefangen, die meinten sie seien die Stimme des Volkes! Und wie wir heute alle wissen, waren sie das nicht. Wir bewegen uns heute auf einem schmalen Grat in Richtung dieser Zeit zurück…

Ich bin froh, dass ich in einem bunten, vielfältigen und toleranten Land lebe. Ich habe für Menschen die mit Hass, Hetze und der Ausgrenzung einzelner Volksgruppen Ängste schüren und damit unserer Land Spalten weder Verständnis noch Mitleid. Diese Menschen hatten wir vor Jahrzehnten schon mal und wir haben alle gesehen wohin uns das geführt hat. 6 Millionen tote Juden und politisch Verfolgte, über 50 Millionen Tote in ganz Europa und ein Kontinent in Schutt und Asche.

Dieses Lager ist ein Mahnmal der Geschichte. Es sollte uns alle daran erinnern, dass so etwas nie wieder passieren darf. Jedem der sich auch nur ansatzweise diese Zeit zurück wünscht, kann ich nur verachtungsvoll sagen „Schämt euch“. Es ist heute mehr denn je an der Zeit, dass die, die für ein tolerantes, offenes und buntes Deutschland stehen lauter sind als der hetzende Rest, damit so etwas nie wieder passiert.

Dieser Ort ist ein Ort gegen das vergessen und ich kann nur jedem Hetzer und Spalter oder sogenanntem Retter unserer Demokratie in unserer Gesellschaft raten, fahrt hier hin und überzeugt euch davon wo uns euer Hass hinführen wird.

Ich wünsche mir, dass die unter uns, zu denen ich mich auch zähle niemals verstummen und wir für unsere Werte von Toleranz und Vielfalt kämpfen. Damit wir den Kampf gegen die Spalter in unserem Land gewinnen. So dass dieses grauenhafte Kapitel in der Geschichte der Deutschen auch Geschichte bleibt und sich, egal in welcher Form auch immer, nie mehr wiederholt.

#wirsindmehr #gegendasvergessen #buntstattbraun





Bottrop ist bunt!

Bottrop: Kein Platz für Rassisten!

Es gibt nur eine Rasse: das ist der Mensch!

Es gibt nur eine Heimat: das ist die Erde! 

Unser Ortsverein bei einer Kundgebung des Bottroper Bündnis gegen rechts